Mein Leben mit einer Angst- und Panikstörung

Morgen muss ich zum Zahnarzt…

| Keine Kommentare

…und ich habe eine Heidenangst. Ich muss mich aber auch etwas loben denn ich habe den Termin freiwillig gemacht. Und zwar geht es darum, dass ich eine kleine Fistel am Zahnfleisch habe und zusätzlich habe ich einen kleinen Knubbel am Kiefer. Die Fistel macht mir nicht so große Sorgen. Dann eher aber der Knubbel. Der ist hart und ich fühle mich damit unwohl. Da ich mir gut irgendwas einbilden kann, bilde ich mir hier natürlich auch alles mögliche ein. Man verbindet ja auch Zähne mit Herzkrankheiten und genau das macht mir Sorgen. Aber okay – ich habe meinen Mut gefasst und habe meinen Zahnarzt angerufen. Dort hätte ich direkt am nächsten Tag einen Termin haben können aber das passte nicht. Somit habe ich für Freitag Nachmittag einen Termin bekommen, den ich dann auch angenommen habe. 

Morgen ist dann jetzt auch Freitag. Verdammt…wo ist die Zeit hin? Ich habe doch Montag erst angerufen… Okay – Tief durchatmen. Wird schon funktionieren. Der Hammer ist, dass der Knubbel wohl jetzt kleiner wird. Dafür ist meine Wange innen etwas offen. Ich habe wohl zu oft nach dem Knubbel geschaut. Furchtbar… Der Knubbel ist aber noch da. Also geht´s morgen trotzdem zum Zahnarzt.

Wie nervös ich bin, können sich vielleicht einige von Euch denken. Zahnarztphobiker wissen jetzt ungefähr, wie es mir geht. Ich bin so gesehen gar kein Zaharztphobiker denn ich habe vorm Zahnarzt selbst keine Angst. Ich habe Angst vor der Spritze. Nicht vor dem Piks – Ich bin gepierct und habe ein Tattoo. Das wäre wirklich sehr seltsam, wenn ich dann wegen dem Piks Angst hätte.

Ich habe Angst vor manchen Inhaltsstoffen der Spritze. In den normalen Spritzen ist Adrenalin drin. Das Adrenalin sorgt dafür, dass die Wunde nicht so arg blutet und dass sich das Gewebe zusammenzieht (ok – deswegen blutet es nicht so doll). Das Adrenalin ist auch dafür gut, dass die Betäubung länger anhält. Aber – Adrenalin bringt den Körper in Wallung. Mein Körper ist immer in Wallung. Ich habe einen erhöhten Puls von Natur aus. Eine so genannte Tachycardie. Kommt dann eben noch mehr Adrenalin hinzu (mehr, als ich eh schon im Körper habe wegen der Aufregung etc.), erhöht sich somit auch mein Puls. Da ich manchmal schon einen Puls bei ca. 160 Schlägen die Minute habe wenn ich bisschen nervös bin, muss der eben nicht noch höher gepuscht werden, mit Adrenalin.

Ich werde morgen mal mit meinem Zahnarzt reden, ob er mir, wenn es unbedingt notwendig ist, eine Kinder- bzw. Schwangerenspritze geben kann. Da ist kaum bis gar kein Adrenalin drin. Vor einer Zeit sagte er nein. Doch wenn er nein agt, sage ich auch nein und suche mir eben einen Zahnarzt in der Gegend, der mir das dann damit macht. Eine Ausweichmethode muss es doch geben. Tachycardie und Extrasystolen reicht als Gund…finde ich…

Ja, ich bin wirklich nervös und habe Angst. Aber wie gesagt – Nicht vor dem Doc selbst und auch nicht vor dem, was gemacht werden muss. Nur ein blöder Inhaltsstoff einer Spritze macht mich irre. Heftig, oder?

Mir geht es sonst eigentlich ganz gut. Schwindel habe ich momentan zwar recht oft, was aber auch am Wetter liegen kann. Ich sollte übrigens mehr trinken denn mich plagen auch leichte Wassereinlagerungen.

Genug gejammert…. Das sollte jetzt eigentlich kein Jammereintrag werden sondern einfach nur ein Eintrag der zeigen soll, dass ich auch mutig sein kann, mir einen Termin gemacht habe und auch morgen dahin gehen werde. Ja, ich gehe zum Zahnarzt. (Ich muss mir das immer wieder oft genug sagen, damit ich das auch selbst endlich glaube). Freiwillig – Ohne Druck oder ein Muss (außer den Druck und das Muss, was ich mir selbst antue).

Ich melde mich dann die Tage nochmal bei Euch und erzähle Euch natürlich, wie es gelaufen ist. Hört Ihr schon meine Knie schlottern? Ich höre sie deutlich. Und das Schlimme ist – ich fühle es sogar 😉

 

Eure Vonny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.