Mein Leben mit einer Angst- und Panikstörung

Eigentlich geht es mir gut…

| Keine Kommentare

…aber eigentlich bedeutet, dass es mir leider nicht so gut geht, wie es mir gehen sollte. Ich habe es geschafft, zur Geburtstagsparty meines Bruders zu gehen. Das war wirklich ein richtig großer Erfolg für mich. Mitten in de Nacht…es war so gegen 02.00 Uhr, bekam ich ein ungutes Gefühl und wollte einfach heim. Ich ging zu meinem Mann und wir sind dann auch gegangen. Naja – eher gerutscht. Aber zuhause bin ich fast geplatz vor Stolz. Allerdings war ich einige Tage später wieder krank. Wieder, weil ich kurz vor Weihnachten erst richtig flach gelegen habe und die Party war am 07.01.17 also kurz später. Das ist aber nicht so schlimm. Schlimm ist für mich eher, dass ich mich momentan nicht weg traue. Einkaufen fahren etc ist momentan nicht wirklich so mein Ding. Das hat jetzt aber nicht viel mit meiner Angst- und Panikstörung zu tun. 

Eher damit, weil ich im Winte generell nicht gerne unterwegs bin. Außer spazieren gehen. Das geht immer. Bei Wind und Wetter. Vor allem tut das der Seele gut. Und trotzdem sitze ich gerade hier und mache mir Gedanken. Gedanken darüber, was denn nun schon wieder mit mir los ist, weil ich Symptome bzw Gefühle habe, die ich sonst nur von meiner Anden Körperhälfte kenne und mich da meistens so reinsteigere, weil das meine Herzneurose füttert. Nun habe ich genau die Symptome rechts und versuche, das nicht zu analysieren. Versuchen heißt aber nicht, dass ich das auch schaffe. Denn die Gedanken kommen automatisch.

image

Ich weiß, dass das wirklich kontraproduktiv für mich ist und aus dem Grund übe ich nun, meine Gedanken ziehen zu lassen. Man sagt ja schließlich so schön „Die Übung macht den Meister“.

Ich soll auch meine innere Kraft hervor holen. Das ist auch leichter gesagt, als getan aber ich werde mir Mühe geben. Denn diese blöde Angst vor Krankheiten bzw. davor, dass ich krank werden könnte, macht mich wahnsinnig und ich glaube, dass genau das ein großer Punkt ist, was meine Angstbewältigung betrifft. Ich muss damit klarkommen, dass man krank werden kann aber das ich gesund bin. Er Ist-Zustand zählt und nicht der Was-wäre-wenn-Zustand.

Aber mach das mal einem Kopf klar, der ab und an einfach dicht macht und richtig spinnt.

Ab heute fange ich wieder mit dem Sport an. Erst absolvieren wir einen Fitnesstest und dann mal schauen, was ich mir selbst noch zutrauen kann. Wir sind mein Mann und ich. Er möchte mich dabei etwas unterstützen denn ich habe mein Training ganz schön schleifen lassen. Das hat mir nicht gut getan. Und darum geht es jetzt wieder los. Die Erkältung ist soweit wieder weg, ich fühle mich wieder recht fit und möchte endlich langsam starten.

Gleich geht es erst einmal mit meiner Mum und mit Sunny raus. Danach wird aufgeräumt, Essen vorbereitet, Sport getrieben und dann gegessen. Ich muss heute Abend dringend etwas mit mehr Eiweiß essen. Habe mir heute Mittag einen Milchreis mit Kokosmilch und einer Birne zubereitet. Das war wirklich sehr lecker und es sind noch 3 Portionen übrig. So habe ich morgen etwas Arbeit gespart 😉

Jetzt muss ich mich aber mal fertig machen, damit ich meinen Plan für heute auch einhalten kann. Ich werde nun auch wieder öfter schreiben. Ich hatte ein bisschen Pause, da es wirklich unmögliche Menschen gab, die mich aufgrund meiner Problematik durch den Dreck ziehen wollten. Ich habe es mir allerdings nicht so zu Herzen genommen, wollte aber nicht, dass mein Blog darunter leidet. Also habe ich erst mal nichts mehr geschrieben. Das ändere sich nun aber wieder denn mir tut schreiben gut und Ihr könnt sehen, dass Ihr mit Eurn Problemen nicht alleine seid.

Eure Vonny

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.